Nächtlicher Regen sorgte für spannenden Kampf zwischen Keil und Rostek

Erfolgreicher Auftakt zum DMSB Rallye Cup 2018 fand am vergangenen Wochenende statt.

Am Samstag, 10.03. startete die Region Nord bei der Werra Meißner Rallye mit knapp 40 Startern. Trotz trockener Bedingungen bei warmen, frühlingshaften Temperaturen waren die Wertungsprüfungen durch den nächtlichen Regen mit einer Schlammschicht bedeckt. Es entwickelte sich ein spannender Kampf an der Spitze zwischen Konstantin Keil, Frontantrieb, Citroen DS R3 und Dennis Rosteck Evo 10. Erst in den beiden letzten Prüfungen konnte sich Dennis Rosteckmit seinem Allradler absetzen und seinen Gesamtsieg feiern. Auch auf den weiteren Plätzen gab es spannende Kämpfe um Punkte und Platzierungen. Die Werra Meißner Rallye glänzte mit guten Wertungsprüfungen, einem eingehaltenen Zeitplan und einer sympathischen Organisation.

Die Rallye Kempenich war mit 90 Starten deutlich besser besetzt. Bei gleichen Wetterbedingungen wie am Vortag, setzen sich hier die Allradler von Frank Färber und Michael Bieg gleich von Beginn an die Spitze des Feldes. Verfolgt wurden sie vom besten 2 WD Fahrer, Karl Heinz Braun, mit seinem BMW E 36. Auch hier waren die Strecken extrem glatt, was zu einigen ungewollten Rutschpartien führte. Der eingehaltene Zeitplan und eine schnelle Auswertung waren die Pluspunkte dieser Veranstaltung. Kritik von den Teilnehmern gab es nur an den seit Jahren gleichen Wertungsprüfungen.

 

Toyota GT86

Zurück